Hommelbauer  
   
 

Über uns

Aus Leidenschaft zufriedener Kunden!

Aus Leidenschaft zum Rohstoff Holz!

Aus Leidenschaft zum Geruch frisch gesägten Holzes!

Aus Leidenschaft an behaglicher, ökologischer Wärme!

 
 

Woher stammt der Name „Hommelbauer“? Dies ist der Hausname, der Name für das Anwesen/ den Hof, der sich seit Generationen im Familienbesitz befindet. Der Hausname ist ein Beiname, quasi ein zweiter Familienname, der jedoch nur mündlich gebraucht und weitergegeben wird. Schon zu Großvaters Zeiten sprach man immer vom „Hommelbauer“.

Für alle nicht so eingefleischte Schwaben; ein Hommel ist ein Bulle. Im Speziellen entstammt der Hausname der Tatsache, dass auf dem Bauernhof der Farre gehalten wurde. Dies war der Deckbulle zu Zeiten, in denen Rinder noch nicht vorwiegend künstlich befruchtet wurden und die Bauern im näheren Umkreis ihre Kühe zum Decken zum Hommelbauer brachten.

Wir fühlen uns dieser Tradition verpflichtet und wollen diesen Hausnamen auch gerne weiterführen – wenngleich  auch schon seit geraumer Zeit kein „Hommel“ mehr auf dem Hof gehalten wird.

Ein Teil des Brennholzes stammt aus unserem eigenen Wald. Die Nachfrage nach unserem qualitativ hochwertigen Brennholz übersteigt jedoch das Angebot, das wir im eigenen Wald nachhaltig einschlagen können. Wir kaufen aus diesem Grund zusätzlich regional eingeschlagenes Holz für die Verarbeitung zu Brennholz auf.